Faith and Enlightenment

by cominsitu

image

Faith has in fact thereby become the same as the Enlightenment, namely, the consciousness of the relation between the finite existing in itself and a predicate-less, unknown and unknowable absolute. The only distinction is merely that the Enlightenment is satisfied, whereas faith is the unsatisfied Enlightenment. Nonetheless, it is still to be seen whether the Enlightenment can persist in its satisfaction. The longing on the part of the former tarnished spirit which mourns the loss of its spiritual world lurks in the background. The Enlightenment itself has this stain of unsatisfied longing in it – as the pure object in its empty absolute essence – as activity and movement in its act of going beyond its individual essence to an other-worldly beyond which is not brought to fruition – and as an object brought to fruition in the selflessness of utility. The Enlightenment will sublate this stain. In the closer examination of the positive result, which to the Enlightenment is the truth, it will turn out that the stain is in itself already sublated.

§573, Phenomenology of Spirit, Hegel

Der Glauben ist in der Tat hiemit dasselbe geworden, was die Aufklärung, nämlich das Bewußtsein der Beziehung des an sich seienden Endlichen auf das prädikatlose, unerkannte und unerkennbare Absolute; nur daß sie die befriedigte, er aber die unbefriedigte Aufklärung ist. Es wird sich jedoch an ihr zeigen, ob sie in ihrer Befriedigung bleiben kann; jenes Sehnen des trüben Geistes, der über den Verlust seiner geistigen Welt trauert, steht im Hinterhalte. Sie selbst hat diesen Makel des unbefriedigten Sehnens an ihr, – als reinen Gegenstand an ihrem leeren absoluten Wesen, – als Tun und Bewegung an dem Hinausgehen über ihr Einzelwesen zum unerfüllten Jenseits, – als erfüllten Gegenstand an der Selbstlosigkeit des Nützlichen. Sie wird diesen Makel aufheben; aus der nähern Betrachtung des positiven Resultates, das ihr die Wahrheit ist, wird sich ergeben, daß er an sich darin schon aufgehoben ist.

§573, Die Phänomenologie des Geistes, Hegel

Advertisements